Eine eigene Website erscheint mit der Allgegenwart von sozialen Medien kaum noch zeitgemäß. Aber im Gegensatz zu einem Post auf oder Tweet auf Twitter haben Sie auf Ihrer Website die Kontrolle über die Plattform. Die Internetriesen werden zwar nicht von heute auf morgen ihre Dienste einstellen, aber das Verfallsdatum der Beiträge auf der eigenen Website bestimmen Sie selbst. Auch die Darstellung einzelner Beiträge sowie das Design jeder einzelnen Seite liegen in Ihrer Hand.

Zudem sind die Hürden für die Erstellung und den Betrieb einer eigenen Internetpräsenz denkbar niedrig. Es finden sich zahlreiche Website-Baukästen im Internet, in denen Sie mit wenigen Klicks eine Seite zusammenstellen. Die Möglichkeiten reichen von einer Hobbyseite, über ein digitales Vereinsheim bis hin zum kleinen Online-Shop.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie zudem, wie Sie eine einfache WordPress-Seite aufsetzen, um einen privaten Blog zu starten. Im Weiteren geht es um Sicherheitsmaßnahmen und Optimierungen der Website, sowohl für die Besucher als auch für Google Search Engine Optimization, SEO. Für die volle Kontrolle über die Seite, sollten Sie diese selbst hosten, entweder auf einem gemieteten virtuellen Server in einem Rechenzentrum oder auf einem eigenen Server in den eigenen vier Wänden – so liegen die Daten auch garantiert nicht auf Servern außerhalb der EU. Kleine Websites können Sie sogar auf einem Raspberry Pi hosten, beispielsweise mit WordPress oder Ghost-CMS.

Kategorien: Wordpress